SoCuTg

Antisemitismus in Deutschland. Neue Herausforderung oder alte Bedrohung?

date
25.10.2018 
time
07:00 PM - 09:00 PM 
speaker
Andreas Zick, Elena Tanaeva, Benjamin Steinitz; Moderation: Wolfram Nagel 
language
de 
main topic
Society, Philosophy, Education: general
subtopics
Linguistics, Literature and Culture: general
Training: general
host
Rico Ehren (Zentrum für Integrationsstudien), Deutsches Hygiene-Museum Dresden; Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Dresden e.V. 
abstract

SEHEN! - Veranstaltung im Rahmen des Kulturprogramms von #courage2018


Menschen jüdischen Glaubens fühlen sich in Deutschland wieder neu bedroht. Diese Wahrnehmung korreliert mit einer Zunahme antisemitischer Straftaten: Beleidigungen, Gewalttaten und Friedhofsschändungen gehören in Deutschland zum Alltag. Das sichtbare Bekenntnis zum jüdischen Glauben, sei es durch das offene Tragen der Kippa oder das Aufstellen der Menora an Festtagen, wird von vielen Jüdinnen und Juden hierzulande vermieden, aus Furcht vor Beschimpfungen und Übergriffen. Die Diskussionsveranstaltung fragt nach den Ursachen und Ausprägungen des gegenwärtigen Antisemitismus.


Weitere Informationen zur Veranstaltung und zu #courage2018 // SEHEN! finden Sie unter www.tu-dresden.de/courage.

 

Last update: 22.10.2018 00:05.

venue 

Deutsches Hygiene-Museum (Deutsches Hygiene-Museum Dresden (Lingnerplatz 1, 01069 Dresden)) 
Lingnerplatz 1
01069 Dresden

organizer 

Andere Einrichtungen der TU Dresden, c/o Dezernat Forschungsförderung und Transfer (TUD Andere)
Weißbachstr. 7
01062 Dresden
telefon
+49 351 463-32583 
fax
+49 351 463-37802 
e-mail
Andere Einrichtungen der TU Dresden, c/o Dezernat Forschungsförderung und Transfer (TUD Andere) 
homepage
http://www.tu-dresden.de 
Scan this code with your smartphone and get directly this event in your calendar. Increase the image size by clicking on the QR-Code if you have problems to scan it.