Um

Vorschlag von quantitativen Ziel- und Grenzwerten, um die Zersiedelung zu stoppen

Datum
17.07.2019
Zeit
17:00 - 19:00
Sprecher
Dr. Jochen A. G. Jaeger
Zugehörigkeit
Concordia University, Montréal (Canada), Department of Geography, Planning and Environment
Serie
Dresdner Planerforum
Sprache
de
Hauptthema
Umwelt
Host
Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR)
Beschreibung
Um die Zersiedelung aufzuhalten, müssen dringend Zielwerte und Grenzwerte festgelegt werden wie in anderen Umweltbereichen auch (Lärmbelastung und Luftverschmutzung). Am Beispiel der Schweiz warden Ziel-, Grenz- und Warnwerte für die Zersiedelung entwickelt. Der Vortrag nimmt Bezug auf das neue Buch “Zersiedelung messen und begrenzen. Massnahmen und Zielvorgaben für die Schweiz, ihre Kantone und Gemeinden”. Gezeigt wird, wie sich auf der Grundlage von Referenzwerten gesetzliche Anforderungen entwickeln lassen, die einen verlässlichen Rahmen für alle Planungsakteure bieten, Rechtssicherheit schaffen und den nachteilhaften Wettbewerb zwischen Gemeinden um neue Einwohner, Arbeitsplätze und Steuereinnahmen beenden können. Mit dem Urban-Sprawl-Metrics-Tool (kostenfrei verfügbar) können Planer(innen) die Zersiedelung nun messen, Maßnahmen zur Begrenzung oder Reduzierung der Zersiedelung entwickeln und die Wirksamkeit dieser Maßnahmen zum Erreichen bzw. Einhalten der Ziel- und Grenzwerte vergleichen.

Angaben zum Buch: Schwick, C., Jaeger, J., Hersperger, A., Cathomas, G., Muggli, R. (2018): Zersiedelung messen und begrenzen. Massnahmen und Zielvorgaben für die Schweiz, ihre Kantone und Gemeinden. Bristol-Stiftung, Zürich. Haupt-Verlag, Bern. 238 S.

Dr. Jochen Jaeger ist seit 2007 Professor an der Concordia-Universität in Montréal. Er promovierte an der ETH Zürich im Fach Umweltnaturwissenschaften und war Mitarbeiter an der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg, Stuttgart. Sein besonderes Interesse gilt der transdisziplinären Forschung. Seine Forschungsthemen betreffen die Landschaftsökologie, Straßenökologie, Umweltindikatoren, ökologische Modellierung, Landschaftszerschneidung und -zersiedelung und Umweltverträglichkeitsprüfung. Derzeit führen seine Student(inn)en und er Untersuchungen dazu durch, wie die negativen Auswirkungen von Straßen auf Wildtierpopulationen verringert werden können und wie eine weitere Zunahme der Zersiedelung in Europa und in Kanada vermieden werden kann. Weitere behandelte Forschungsfragen betreffen das Monitoring der Landschaftskonnektivität und die (Nicht-)Berücksichtigung von Unsicherheiten in der Umweltverträglichkeitsprüfung. Weitere Informationen unter: http://gpe.concordia.ca/faculty-and-staff
Links

Letztmalig verändert: 10.07.2019, 13:42:09

Veranstaltungsort

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (Saal)Weberplatz101217Dresden
Telefon
+49 (0)351 46 79-241
Fax
+49 (0)351 46 79-212
E-Mail
IÖR
Homepage
http://www.ioer.de

Veranstalter

Leibniz-Institut für ökologische RaumentwicklungWeberplatz101217Dresden
Telefon
+49 (0)351 46 79-241
Fax
+49 (0)351 46 79-212
E-Mail
IÖR
Homepage
http://www.ioer.de
Scannen Sie diesen Code mit Ihrem Smartphone and bekommen Sie die Veranstaltung direkt in Ihren Kalender. Sollten Sie Probleme beim Scannen haben, vergrößern Sie den Code durch Klicken darauf.
  • AuAusgründung/Transfer
  • BaBauing., Architektur
  • BiBiologie
  • ChChemie
  • ElElektro- u. Informationstechnik
  • GsGesellschaft, Philos., Erzieh.
  • InInformatik
  • JuJura
  • MwMaschinenwesen
  • MtMaterialien
  • MaMathematik
  • MeMedizin
  • PhPhysik
  • PsPsychologie
  • KuSprache, Literatur und Kultur
  • UmUmwelt
  • VeVerkehr
  • WeWeiterbildung
  • WlWillkommen
  • WiWirtschaft